So lassen sich gestohlene Handys orten – alle Tipps und Tricks

http://www.pc-magazin.de/ratgeber/vorsorgen-orten-221777.html

… Unerlässlich ist es, die Seriennummer, die sogenannte IMEI (International Mobile Equipment Identity), des Geräts zu notieren. Es handelt sich dabei um eine 15-stellige Zahl, über die ein Handy eindeutig identifiziert werden kann.

Die IMEI befindet sich auf der Handypackung und auf dem Typschild (meist unterhalb des Akkus). Sie lässt sich auch über die Tastenkombination *#06# auf dem Gerät anzeigen.

Advertisements

root, knacken, android, akku verlängern, speicherplatz …Custom ROMs sparen Strom

http://www.usp-forum.de/htc-hd2-forum/101763-speicherplatz.html

 

http://www.usp-forum.de/htc-hd2-forum/101763-speicherplatz.htmlCustom ROMs sparen Strom

Mit einem gerooteten Android-Gerät, das also mit einer Alternativ-Firmware „geknackt“ wurde, haben Sie Zugriff auf zahlreiche Einstellungen im Betriebssystem, vor allem auf das „Root-Konto“, mit dem Sie viel mehr Einstellungen vornehmen können – auch in puncto Energiesparen. Möglich machen das von findigen Tüftlern modifizierte Android-Versionen (Custom-ROMs), die auf eine lange Akkulaufzeit getrimmt sind, aber für jedes Modell einzeln angepasst werden müssen.

Die derzeit beliebtesten Energiespar-Custom-ROMs sind „AnonoROM Jelly Bean 4.1.2“ für das Samsung Galaxy S III, „Ehndroix II 12.11.27“ für das Google Nexus 7 und „InsertCoin“, das unter anderem für die HTC-Smartphones One X, One X Plus und Sensation erhältlich ist.

Steht für Ihr Android-Gerät kein Akku-optimiertes Custom-ROM zur Verfügung, oder wollen Sie das Originalsystem Ihres Gerätes behalten, gibt es zahlreiche, für viele Smartphones und Tablets erhältliche Alternativ-Kernel, also modifizierte Fassungen zentraler Bestandteile von Android: „Siyah „, „m.Kernel“ oder „Franco“ stehen zum Aufspielen bereit. Mit jedem dieser Kernels können Sie die CPU-Taktfrequenz manuell anpassen. Die beste Anlaufstelle für Custom-ROMs und Kernel ist das Forum von xda-developers.com.

http://www.pc-magazin.de/ratgeber/akkutipps-android-apple-1488388.html?utm_source=avira&utm_medium=notifier

iphonewechsel andoid – handy tricks | Handys unter 200.– | : Samsung Galaxy S Duos | special offer media markt

http://www.androidpit.de/iphone-android-11-gruende-wechsel

http://www.chip.de/bildergalerie/Die-besten-Gratis-Tools-2013-Galerie_60103763.html

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Handy-GSM-Codes-versteckte-Smartphone-Funktionen-2438982.html

http://www.connect.de/kaufberatung/die-besten-smartphones-unter-200-euro-1274271.html?utm_source=avira&utm_medium=notifier

http://www.netzwelt.de/news/95570-samsung-galaxy-s-duos-test.html

http://www.mediamarkt.de/mcs/shop/platzverweis-fuer-teuer.html

samsung galaxy outdoor / otg

http://www.netzwelt.de/news/91586-samsung-galaxy-xcover-test.html

USB On-the-go [Bearbeiten]

Logo für USB-OTG-Geräte

Logo für USB-HighSpeed-OTG-Geräte

Durch USB On-the-go (OTG) können entsprechend ausgerüstete Geräte kommunizieren, indem eines der beiden eine eingeschränkte Host-Funktionalität übernimmt. Dadurch kann auf einen Computer, der die Host-Funktion übernimmt, verzichtet werden. Mögliche Einsatzgebiete sind beispielsweise die Verbindung von Digitalkamera und Drucker oder der Austausch von Musikdateien zwischen zwei MP3-Spielern.

Gekennzeichnet werden USB-OTG-Produkte durch das USB-Logo mit zusätzlichem grünem Pfeil auf der Unterseite und weißem „On-The-Go“-Schriftzug. Die USB-OTG-Spezifikation wurde am 18. Dezember 2001 verabschiedet. OTG-Geräte sind zum Beispiel die seit November 2007 erhältlichen Nokia-Telefone 6500c, N8, C7, N810, 808 PureView, das Samsung Galaxy S II[10], sowie einige externe Festplatten zum direkten Anschluss an Digitalkameras.

web base edition handy vertrag

http://www.gutefrage.net/frage/base-web-edition-verschwunden

 

Günstige Handytarife

http://de.nachrichten.yahoo.com/blogs/total-digital/die-günstigsten-handy-tarife-153938035.html