Sharia Law – examples

Sharia law is the law of Islam. Sharia (also spelled ‚Shariah‘) is cast from the Quran, the actions and words of Muhammad, and the collective reasoning and deductions of Muslim imams.

As a legal system, Islam’s Sharia law covers a wide range of subjects. The stipulations of the Sharia law, however, are unlike any other legal system in the world.

According to the Sharia law:

• Theft is punishable by amputation of the right hand (above).
• Criticizing or denying any part of the Quran is punishable by death.
• Criticizing or denying Muhammad is a prophet is punishable by death.
• Criticizing or denying Allah, the moon god of Islam is punishable by death.
• A Muslim who becomes a non-Muslim is punishable by death.
• A non-Muslim who leads a Muslim away from Islam is punishable by death.
• A non-Muslim man who marries a Muslim woman is punishable by death.
• A man can marry an infant girl and consummate the marriage when she is 9 years old.
• Girls‘ clitoris should be cut (per Muhammad’s words in Book 41, Kitab Al-Adab, Hadith 5251).
• A woman can have 1 husband, but a man can have up to 4 wives; Muhammad can have more.
• A man can unilaterally divorce his wife but a woman needs her husband’s consent to divorce.
• A man can beat his wife for insubordination.
• Testimonies of four male witnesses are required to prove rape against a woman.
• A woman who has been raped cannot testify in court against her rapist(s).
• A woman’s testimony in court, allowed only in property cases, carries half the weight of a man’s.
• A female heir inherits half of what a male heir inherits.
• A woman cannot drive a car, as it leads to fitnah (upheaval).
• A woman cannot speak alone to a man who is not her husband or relative.
• Meat to be eaten must come from animals that have been sacrificed to Allah – i.e., be Halal.
• Muslims should engage in Taqiyya and lie to non-Muslims to advance Islam.
• The list goes on.

Sharia is the national law of Saudi Arabia but has been seeping into Europe, UK, Canada and America as Islam expands, led by the Muslim Brotherhood movement.

 

http://www.billionbibles.org/sharia/taqiyya.html

Moslems and lies

Millionen Moslems werden Christen

«Der Islam ist dabei, die Schlacht zu verlieren»

Vom Nil bis an den Niger hat islamistische Gewalt in Afrika erschreckend zugenommen. Beobachter sehen darin eine Reaktion darauf, dass mehr afrikanische Moslems Christen werden.

Auch in Ländern, die als ruhig und stabil galten, greifen Islamisten zu terroristischen Mitteln. Der Soziologe Massimo Introvigne, 2011 OSZE-Repräsentant gegen Verfolgung und Diskriminierung von Christen, sieht hinter der Gewalt eine Strategie. «Die Islamisten sind überzeugt, dass die entscheidende Schlacht darum, ob die Welt moslemisch oder christlich sein wird, in Afrika stattfindet.» Noch entscheidender sei, so Introvigne im Magazin «Katholisches» für Kirche und Kultur, «dass der Islam dabei ist, diese Schlacht zu verlieren. Deshalb reagiert er mit Bomben.»

Hunderttausende Übertritte…

Introvigne verweist auf eine Aussage des libyschen Islamgelehrten Scheich Ahmad Al-Qataani im Fernsehsender Al-Jazeera 2006: Allein in Afrika träten jeden Tag 16‘000 Moslems zum Christentum über – sechs Millionen im Jahr. Laut Introvigne trifft dies heute noch zu. In Afrika habe das Christentum eine grosse innere Kraft. Der Kontakt von Moslems mit dem Christentum führe Millionen Moslems zur Taufe. Man könne sagen, dass sie «fluchtartig» den Islam verliessen, trotz der damit verbundenen Gefahren an Leib und Leben. …

http://www.jesus.ch/themen/gesellschaft/international/afrika/234451-der_islam_ist_dabei_die_schlacht_zu_verlieren.html

Ein Flüchtlingsschicksal: Onur Urkal kehrt heim

http://www.pi-news.net/2012/11/gunnar-schupelius-uber-totschlager-urkal/

Gunnar Schupelius über Totschläger Onur Urkal
Vor 41 Tagen wurde Jonny K. (†20) am Alexanderplatz erschlagen. Am 36. Tag nach der Tat stellte ich zum wiederholten Mal die Frage, warum noch nicht alle Täter gefasst werden konnten. Ich schoss über das Ziel hinaus, indem ich den gesuchten Onur Urkal zum Täter machte, ohne dass er bisher verurteilt wurde oder gestanden hat. Daraufhin meldete sich eine renommierte Berliner Anwaltskanzlei bei der B.Z. Ihr Mandant Onur Urkal habe sie beauftragt, uns abzumahnen.

Das überraschte mich: Da lebt ein Mann in der Türkei, der von den Berliner Behörden schwer beschuldigt wird. Und der bisher von der türkischen Polizei offenbar nicht gefunden wurde. Gleichzeitig kann er aber eine feine Berliner Anwaltskanzlei damit beauftragen, für ihn gegen mich vorzugehen.

Wie macht er das? Wie hat er die Unterschrift geleistet, mit der er die Berliner Anwälte bevollmächtigte? Wie erfuhr er in der Türkei davon, dass ich in Berlin über ihn schreibe? Wer hat ihn da angerufen? Werden die Telefone, Faxgeräte und E-Mail-Adressen überwacht, die Onur Urkal möglicherweise nutzt, um Kontakt nach Berlin zu halten?

Das fragte ich Justizsenator Thomas Heilmann. Darauf kann er nicht antworten, das weiß ich, solange die Ermittlungen laufen. Doch ich erfuhr aus Senatskreisen, dass man die Abmahnung gegen die B.Z. und mich für einen „wirklich erstaunlichen Vorgang“ hält.

Halten wir fest: Ich bekomme ein Problem mit Onur Urkals Anwälten. Onur Urkal aber hat kein Problem, er lebt unbehelligt in der Türkei und unterhält offenbar auch noch beste Kontakte nach Berlin. Das ist doch eine wirklich verrückte Welt!

Und man kann nur hoffen, dass die türkische Polizei ihren Job ernst nimmt und den Gesuchten findet. Da er ja bereits ein Interview in der „Bild“-Zeitung gegeben hat, dürfte das auch nicht so schwer sein.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

http://www.tagesspiegel.de/meinung/der-fall-jonny-k-warum-onur-u-nach-berlin-zurueckkam/8035880.html

Der Fall Jonny K.
Warum Onur U. nach Berlin zurückkam
09.04.2013 10:55 Uhr
von Jörn Hasselmann

Onur U., der Hauptverdächtige im Fall Jonny K., hat sich den deutschen Behörden gestellt. – Foto: dpa

Wegen der Bluttat am Alexanderplatz wurde in der Türkei seit einigen Tagen wegen Mordes gegen Onur U. ermittelt. Das dürfte seine Rückkehrbereitschaft enorm befeuert haben. Denn hier erwartet ihn nur eine Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge.
Information zum Datenschutz
Soziale Netzwerke dauerhaft einschalten

Ein Berliner Gericht kann jetzt allen Alexanderplatz-Schlägern gemeinsam den Prozess machen, Onur U. ist zurückgekehrt. Das ist eine gute Nachricht. Die anderen fünf Tatverdächtigen können also nicht bequem alle Schuld auf einen abwesenden Haupttäter schieben. Und genau davor hatte Onur U. Angst; und die Ermittler haben diese Angst offenbar geschürt. Sie wollten den 19-Jährigen mit allen Mitteln in Berlin haben, dazu wurde bekanntlich sogar die Bundeskanzlerin in die Spur geschickt, um diplomatischen Druck auf die Türkei auszuüben.

Und dennoch hat es quälend viele Monate gedauert, bis die Türkei auch nur die simple Frage klärte, ob Onur U. die türkische Staatsangehörigkeit hat. In diesen Monaten haben türkische Politiker zweimal deutsche Behörden zu zügigen Ermittlungen „nach den wahren Ursachen“ aufgefordert, und zwar Stunden nachdem es in Backnang und Köln gebrannt hatte.

Dagegen drangen lange keinerlei Informationen nach Berlin, was die Türkei gegen Onur U. unternehmen will. Dass dort seit einigen Tagen wegen „vorsätzlichen Mordes“ ermittelt wurde, dürfte seine Rückkehrbereitschaft enorm befeuert haben. Denn hier erwartet ihn nur eine Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

http://www.google.de/search?client=opera&q=Onur+Urkal&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest

Ein Flüchtlingsschicksal: Onur Urkal kehrt heim

http://quotenqueen.wordpress.com/2013/04/09/ein-fluchtlingsschicksal-onur-kehrt-heim/

Das nennen wir mal ein Flüchtlingsschicksal: Der berüchtigte türkische Schlagetot Onur Urkal, der nach dem Mord am Berliner Jonny K. in die Türkei geflohen war, ist wieder nach Deutschland geflohen. Das war knapp, denn nach einer Intervention von Kanzlerin Merkel hatten die Türken sich doch kaufen lassen, den Schwerverbrecher einmal zu suchen. Das wurde diesem verständlicherweise unheimlich, denn es hätte ja passieren können, dass sie ihn tatsächlich erwischen und in den Türkenknast verfrachten. Und so musste der Arme wieder fliehen. Diesmal mit illegaler Ausreise aus der Türkei, brachte ihn der Flieger dierekt zur Berliner Polizei, wo er nun vor den Türken sicher ist. Oder stellen die jetzt einen Auslieferungsantrag?

Der Berliner Kurier berichtet:

Lebenslänglich im Türkenknast. Keine schöne Aussicht. Alex-Tot-Treter Onur U. (19) flüchtete lieber zurück nach Berlin.Montagnachmittag landete er mit einem Flieger aus Izmir in Tegel, stellte sich noch auf dem Flughafen der Polizei. Das hatte sein Anwalt am Vortag der Berliner Justiz angekündigt – ohne Wissen der Türkei. Die Staatsanwaltschaft dort ermittelt wegen Mordes, hätte Onur nicht ausreisen lassen.

Tegel Airport gegen 14 Uhr. Mit ein paar Minuten Verspätung setzt die Boeing von „SunExpress“ auf der Landebahn auf. An Bord Onur U. in Begleitung seines Anwalts. Noch auf dem Rollfeld nehmen Polizisten den Reinickendorfer in Empfang – und seine Mutter. „Ich bin erleichtert“, sagte sie anschließend. „Onur ist freiwillig nach Berlin zurück. Er sieht gut aus.“

Anschließend wurde dem Jugendlichen von einem Bereitschaftsrichter der Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge verkündet. Eine sechs Monate dauernde Flucht ist zu Ende. Und ein leidiges politisches Tauziehen mit der Türkei. Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich im Februar für eine Auslieferung stark gemacht (KURIER berichtete).

Der Anruf von Onurs Anwalt am Sonntag kam für Justiz und Polizei in Berlin überraschend. Am Abend sagte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU), dass Onur U. sehr unter Druck stehe, da er nicht in der Türkei in den Knast wolle.

Allah, der Täuscher

Einer der 99 Namen Allahs ist Al-Mudill (المذل) – Der Täuscher!

„Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied“. (Sure 3, 54)

Allah geht mit den Menschen völlig willkürlich um:

Sure 7, Vers 155: … Das ist (ja) nur eine Prüfung von dir, mit der du irreführst und rechtleitest, wen du willst. …

Sure 14, Vers 4: … Allah lässt dann in die Irre gehen, wen Er will, und leitet recht, wen Er will. … .

Sure 16, Vers 93 … Er lässt den irregehen, der es will, und führt den richtig, der es will, …

Sure 28, Vers 56: … Allah ist es vielmehr, der rechtleitet, wen er will. …

Sure 35, Vers 8: … Gott lässt irregehen, wen Er will und leitet recht, wen Er will, …

Sure 42, Vers 44: Wen Allah in die Irre gehen lässt, der hat keinen Schutzherrn nach Ihm.

Sure 42, Vers 46: Wen Allah in die Irre gehen lässt, für den gibt es keinen (Aus)weg.

Sure 74, Vers 31: … So führt Allah irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. …

Sure 74, Vers 56: … Und sie werden sich nicht ermahnen lassen, bis Allah so will. …


Der lebendige Gott dagegen ist die Wahrheit in Person:

„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ (Johannes 14, 6)

„Denn dies ist gut und angenehm vor unserem Heiland-Gott, der will, dass alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.“ (1. Timotheus 2,3-4)

„Sie (die Jünger) sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.
Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.“
(Johannes 17, 16.17)

„Des Herrn Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss.“ (Psalm 33,4).

Islamkritik aus christlicher Sicht (Christliche Theologie)

http://www.geocities.ws/islamkritik/kritik.htm

Z.B.

Punkt 3:

Es gibt große Unterschiede zwischen Islam und Christentum:

Beispielsweise heißt es im Koran, der heiligen Schrift des Islam:

[…] Und die Christen sagen: »Christus ist Gottes Sohn. «Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. […] (Koransure 9,30)

In der Bibel dagegen heißt es:

Wer ist der Lügner – wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist: wer den Vater und den Sohn leugnet. (1. Johannesbrief 2,22)

Der Koran leugnet auch die Kreuzigung Jesu Christi, die auch nach dem Barnabas-Evangelium geleugnet wird, von dem es wiederum viele umstrittene Meinungen gibt, daß das Barnabas-Evangelium gefälscht sei. Dagegen berichten die vier Evangelien und auch noch andere Apokryphen, wie das Nikodemusevangelium, das Petrusevangelium usw… von der Kreuzigung Jesu Christi.

 

 

anti-islam link, kommentar atatürk über islam

http://konvertiert.awardspace.com/kritiker.html