Handy-Tarife

http://telfish.connect.de/handytarife/Tchibo/Prepaid-SIM-Karte#main

http://telfish.connect.de/?utm_source=avira&utm_medium=notifier

Advertisements

The Lazy Person’s Guide To Not Being Lazy

http://www.pickthebrain.com/blog/the-lazy-persons-guide-to-not-being-lazy/

Do you feel dead tired after work? Can’t wait to sit down in that comfortable sofa of yours? Basically, you feel lazy, right?

You see, what I have noticed is how the negative spiral of laziness just takes a big hold of our entire lives and never lets go. Until we really make a change that is.

It usually starts with a few nights of postponing reading that book or calling that person. Then before you know it, your entire life project has been put on ice. Why?

Simple because laziness is a habit. That’s right, it’s nothing else than a certain way of living that has been programmed into our brains.

But how does this happen, and how can we fight the temptation of being lazy?

How can we continue on the road to our dreams? (and not the road to bad health, low energy and future regret)

Well, my way when I try to help people is a 4-step approach. So in essence, being lazy is about not having enough energy. But what most people mix up here is what type of energy we’re talking about. Both mental and physical energy is equally important and they go hand-in-hand just like I will outline here today.
My 4 Steps to Not Being Lazy
1. Get Motivated

First things first – unless you have something specific that you want to spend your time doing (a hobby project, your own business, mastering a skill, etc.) there’s no reason to even have more energy.

Everyone has 24 hours per day and you can choose yourself what do with yours. When I talk about laziness I mean “the art of postponing, or avoiding, to do the things that matter the most to you” so step number 1 is to clearly identify what you actually want to do. Doing insignificant things just too keep busy has no self-value so then you might as well just lie on the sofa. So ask yourself:

If I had 1 extra hour each day where I had unlimited amount of energy, what would I spend that time doing?

Whatever answer you come up with, let’s call this activity “Your Awesome Activity”.
2. Feel Urgent

But unfortunately motivation alone is not enough. Without a strong sense of urgency, you might as well do it tomorrow instead…

For me, it wasn’t until I started feeling really urgent about setting up my own website that things really happened. Now, 7 months later, I have over 100 articles on the site. And I love writing more and more.

So how can you “find” this urgency?

Well, that’s a very good question and the way I suggest is to do a small imagination exercise. It goes something like this:

Imagine that in exactly one year a big change is coming into your life. This big change will completely stop you from being able to spend any more time on “Your Awesome Activity” for the next 24 months after that. Pretty bad, right? So if you want to want to create something, the only time is Now, or else you’ll have to wait more than 3 years before you can get started.

With this type of mindset, anything can become urgent – learning a language, playing the guitar, building a website, etc.
3. Get Energetic

And in order to be able to really focus on “Your Awesome Activity”, of course you need some energy. And I’m not going to go on here about how it’s great to eat healthy and exercise plenty – we all know that already.

Instead, I’m just going to share with you an insight of mine. You can do whatever you want with it, all I can say is that it works for me and I recommend you to give it a try.

It’s like this: All time is not created equal.

I believe (from experience and theory) that the early morning hours can be much more valuable than the evening hours. Why?

Simply because in the morning your mind hasn’t been bombarded with information from the outside world yet and is therefore still in a calm, Zen-like state. This focus and ability to be highly productive is something we should cherish deeply and use fully!

Previously, I always had problems doing anything meaningful at all after work. My mind was simply too tired and scattered. So take my advice and try to wake up at 5 a.m. for a few days to see if you can get things done. The feeling of peacefulness and the fact that you won’t be interrupted at whatever you’re doing is truly precious.

I guess you worry about feeling tired, but let me tell you that if you manage to keep it up a few weeks, then this habit will make you wake up even more refreshed than you can imagine. It’s all about really going for it 100%.
4. Feed it Back

I mentioned in the beginning that laziness is a habit. So if we want to overcome that, we must replace it with a new, even stronger, habit. That’s the reason why I want to stress the importance of this point.

I’m talking about feeding the results back to yourself and taking the time to reflect on how you’re progressing. You don’t want to make this life change into just something that you read, tried and then forgot about, right? So the way I suggest for how to keep this at the top of your mind, to avoid falling back into old habits, is to just take 2 minutes every day to write down:
At what times did I overcome my laziness today?
How did I do that? (thought patterns, circumstances, etc.)
At what times did I skip my goal and was being lazy instead?
What happened? (thought patterns, circumstances, etc.)

So with this 4-step approach, I believe many of us can get back on track again. It’s so easy to fall back into old patterns and get stuck there.

If you just start with some reflection to find out what happened and why you have ended up in a situation where you’re not moving forward as much as you want, then that’s the best possible start there is. I wish you the best of luck and know that we all can improve.

This guest post is contributed by Matthew M. McEwan from Early-Riser.com. His blog is loaded with tips, tricks and strategies for how to sleep well, wake up early, and have an awesome morning.

unprocrastination

http://jules.ikeahackers.net/2013/01/change-1-unprocrastination.html

Whatsapp auf PC

WhatsApp auf dem Computer nutzen und die besten Chat-Alternativen

Von Yahoo! Nachrichten | Total Digital – Fr., 17. Mai 2013

Pausenlos plappern. Neben WhatsApp gibt’s zahlreiche andere Messenger – kostenlos.

Es piept wohl! Ständig bimmelt das Smartphone, Papa schickt Grüße per Skype, der Facebook-Messenger ploppt sowieso ständig auf. Und WhatsApp bleibt am meisten genutzt, obwohl der Dienst seinen Usern mittlerweile Geld fürs unentwegte Online-Plappern abzwackt. Immerhin kann man den Dienst nun mit ein paar Tricks auch auf dem Computer nutzen. Dabei gibt es zahlreiche kostenlose Alternativen wie Skype und Viber, die darüber hinaus auch noch viel mehr können.

Die bunte Welt der Chat-Programme

Schnelles Chatten wie bei WhatsApp ist bei Skype nur eine von vielen Funktionen. Mit dem beliebten Voice-over-IP-Messenger kann man Videotelefonate führen und Dateien verschicken. Das Programm funktioniert kostenlos auf allen mobilen Geräten und auf dem Computer. Als größter Konkurrent bringt sich derzeit das hierzulande noch ziemlich unbekannte Viber ins Spiel. Viber kann Videotelefonie, Chatten und Dateien versenden. Es läuft gratis auf Smartphones, PCs und Macs und synchronisiert automatisch Dateien, Nachrichten und Kontakte.

ChatON ist Samsungs Plapper-Tool für Smartphones. Die Kontakte importiert es wie WhatsApp aus dem Telefonbuch. Wer es auf dem PC nutzen will, benötigt ein Samsung-Benutzerkonto. Bei vielen schon Standard ist der Facebook-Messenger. Der funktioniert übrigens auch ohne Benutzerprofil. Eine Handynummer reicht zur Anmeldung. Seit kurzem versendet der Dienst auch Sprachnachrichten. Apps wie eBuddy Messenger, Trillian und IM+ sind sogenannte Multi-Messenger. Bei ihnen kann man bequem mehrere Dienste wie ICQ und Facebook verwalten.

Noch mehr Plapper-Programme

Die Zahl der Messenger-Dienste ist riesig. Empfehlenswert sind noch Hike, Touch, Line, iMessage, Google Plus und Kakao Talk. Am Ende entscheiden aber nicht die beste Bedienung und die coolsten Features darüber, welchen Messenger man sich aufs Smartphone oder Tablet lädt. Viel wichtiger ist, was die meisten Freunde nutzen.

WhatsApp auf dem PC installieren

Trotz immer mal wieder auftretender Sicherheitslücken und Bezahlschranke ist WhatsApp der Platzhirsch in Deutschland. Bisher konnte man nur auf Smartphones und Tablets schwatzen. Nun kann man den beliebten Messenger auch auf dem Windows-PC nutzen. Dazu lädt man den BlueStacks App Player, einen Android-Emulator, auf den Rechner. Dann installiert man die APK-Datei von der WhatsApp-Webseite. Weil der Dienst immer nur mit einer Telefonnummer gleichzeitig läuft, empfiehlt sich für den PC eine billige Prepaid-Karte. Andernfalls können Sie WhatsApp auf dem Smartphone nicht mehr nutzen.

Geben Sie zur Einrichtung die neue Nummer ein und legen Sie die neue SIM-Karte in Ihr Smartphone, um die Bestätigungs-SMS mit Code zu empfangen. Diesen geben Sie dann auf dem Computer ein, fertig. Die billige Prepaid-Karte tauschen Sie nach der Bestätigung wieder mit Ihrer eigentlichen SIM-Karte aus.

Tipp: Legen Sie für die Kontakte, mit denen Sie am meisten chatten, Gruppen mit der Person und Ihren beiden Nummer an. So empfangen Sie Neuigkeiten auf beiden Geräten.

ASUS Test

http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-Eee-Pad-Transformer-TF101-Tablet-MID.53789.0.html

Nach dem Aufkeimen des Tablet-Booms setzten kritische Stimmen vor allem an der für Texteingabe wenig geeigneten virtuellen Tastatur an. Sieht man sich die aktuellen Verkaufszahlen von Tablets an, allen voran Apples iPad bzw. iPad2, dürfte dies Nutzer allerdings herzlich wenig stören. Zudem sind Tablet-PCs meist Zweit- oder gar Drittgeräte, wodurch der User beim Verfassen von Texten offenbar problemlos auf eine ohnehin vorhandene Alternative zurückgreifen kann.

Nur die Eingabe von Text kann es also nicht sein, die die Basiseinheit eines Notebooks begründet. Asus versieht die „keyboard docking station“ daher auch mit einem großen Akku, der so im Tablet keinen Platz finden würde. Auch die zusätzlich angebotenen Schnittstellen erweitern das Einsatzgebiet des Transformer TF101.
So ganz nebenbei gibt das Eee Pad auch einen (preislich) attraktiven Tablet-PC auf Android 3.0 Basis ab, und schlägt sich im Vergleich zu Konkurrenz, nachzulesen etwa in unserem großen Vergleichstest aktueller Android-Tablets, ganz passabel.
Gehäuse

Keine Frage, Aluminium ist in Mode, vereint es doch eine gute Stabilität mit hochwertiger Haptik und Optik. Dass es aber auch ohne großzügige Alu-Applikationen geht, beweist in diesem Fall das Asus Eee Pad TF101. So wählt man für die große Abdeckung an der Rückseite des Tablets einen robusten Kunststoff, der durch eine strukturierte Oberfläche hinsichtlich Haptik aufgewertet wird. Unter punktuellem Druck ist ein geringfügiges jedoch vernachlässigbares Nachgeben zu beobachten.

In Punkto Verarbeitung lässt sich das TF101 nichts zu Schulden kommen. Sämtliche Bauteilstöße sind passgenau ausgeführt. Im in der Regel am meisten beanspruchten Bereich rund um das Gehäuse setzt Asus ein Alu-Profil ein, das passgenaue Ausnehmungen für die diversen Schnittstellen als auch feine Bohrungen für die Lautsprecher beherbergt. Farblich kommt der Transformer in einem bronze-braun Farbton, der der Meinung des Autors zufolge einen sehr attraktiven, gediegenen Eindruck hinterlässt. Von alternativen Farbvarianten ist bislang nichts bekannt.

Zum Seitenanfang
Ausstattung

Ein Blick rund um das Gehäuse enttäuscht etwas, da sich gebotene Schnittstellen sehr in Grenzen halten. An der Unterseite im Querformat sitzt mittig platziert der Docking Port, flankiert von zwei Öffnungen in die der Befestigungsmechanismus der Dockingeinheit einhaken kann. An der rechten Seite platziert Asus nun alle Ports, die das Tablet direkt zur Verfügung stellt: Kopfhörerausgang (3.5mm Klinke), Mini-HDMI-Port (1.3a) und MicroSD Kartenslot. Einen USB-Port sucht man damit vergebens, über den Docking-Connector kann das Tablet allerdings über ein beiliegendes USB-Anschlusskabel entweder mit dem PC oder mit dem Netzteil verbunden werden.
Die Erkennung des Asus Transformer als Wechseldatenträger unter Windows 7 64-bit klappte auf Anhieb.

Direkt am Tablet findet man nur Mini-HDMI, einen Kopfhöreranschluss…

…sowie an der Unterkante den Cocking Connector.

Kommunikation

Asus nimmt vorerst mit einer „WiFi-Version“ vorlieb und integriert WLAN Standard 802.11 b/g/n im Eee Pad Transformer TF101. Mit dabei ist auch Bluetooth V2.1+EDR. Weder in den Spezifikationen noch in den ersten gelisteten Konfigurationen bei verschiedenen Preisvergleichern ist eine Ausstattungsvariante mit integriertem 3G/UMTS ersichtlich, dass die Konnektivität unserer Meinung nach doch erheblich einschränkt, da für Internetzugang stets ein WLAN-Netzwerk in Reichweite sein muss. GPS ist allerdings lt. den offiziellen Spezifikationen im Eee Pad integriert.

Kamera

Das TF101 ist mit einer 5 Megapixel Rear-Kamera und einer 1.2 Megapixel Frontcam ausgestattet. Damit lassen sich zwar hinsichtlich Bildqualität durchaus brauchbare Schnappschüsse von der Umgebung anfertigen, bei der Farbechtheit sieht es aber nicht besonders gut aus. In unserem Tabletvergleich enttarnen wir die eingesetzte Cam durch ein zu warmes (rötliches) Bild, das die Stimmung beim Aufnahmezeitpunkt nicht wirklich wiedergibt. Mit einer günstigen kompakten Digicam ist der User immer noch am besten dran und über den MicroSD-Kartenslot lassen sich Bilder auch schnell und unkompliziert übertragen. Gegebenen Falles muss man um wenige Euro einen SD-MicroSD Adapter für die Kamera anschaffen.

Asus TF101

iPad 2

Acer A500

Xoom

Zubehör / Keyboard Dock

Das Eee Tab Transformer wird es mit und ohne KeyboardDock zu kaufen geben. Auch die Nachrüstung durch die Basiseinheit ist natürlich möglich. Ein Preis für das Dock alleine ist bislang nicht bekannt, der Preissprung vom Tablet alleine zum Kombipaket beträgt laut ersten Listungen rund 60 Euro. Die Nachrüst-Lösung des Keyboarddocks wird preislich vermutlich etwas höher liegen.

Was bringt das Dock nun dem Eee Pad TF101-User? Die Einheit integriert neben einer vollwertigen Tastatur mit der sämtliche Texteingaben möglich sind, auch einen Akku. Mit einer Kapazität von 24.4 Wh entspricht dieser dem direkt im Tablet eingesetztem Energiespender, wobei zusammen mit dem Dock in etwa von einer Verdoppelung der möglichen Akkulaufzeit zu rechnen ist. Asus spricht von einer Erhöhung von 9.5 Stunden auf 16 Stunden, da offenbar auch das Dock selbst mit Energie versorgt werden will.

Hinsichtlich Konnektivität erweitert das Dock den TFT101 Tablet PC um zwei Standard-USB-Ports und einen herkömmlichen SDCard-Reader (MMC/SD/SDHC). Die für das Tablet notwendige Micro-SD bzw. ein entsprechender Adapter wird damit hinfällig. Die Stromversorgung wird über einen Docking Connector Port gesichert, der im Endeffekt die selbe Schnittstelle wie am Tablet darstellt, der jedoch im Notebook-Modus belegt ist.
Zum Seitenanfang
Eingabegeräte

Touchscreen

Der Asus Eee Tab Transformer TF101 verfügt über ein kapazitives Touchdisplay mit einer Diagonale von 10.1 Zoll. Das Panel unterstützt auch Multitouch-Eingaben, kann aufgrund der verwendeten Technik aber nicht mit einem Stift bedient werden (spezielle Lösungen notwendig). Wie in unserem Tablet-Vergleichstest schon erörtert, kann man an dem Ansprechverhalten über weite Teile nichts aussetzen, hin und wieder ist dann aber doch ein zweiter Fingertipp oder ein erneutes Streichen über das Display notwendig. Apples iPad kann dies im direkten Vergleich einen Tick besser. Nichts desto trotz lässt sich der Transformer TF101 durchgehend gut bedienen.

Virtuelle Tastatur

virtuelle Asus Tastatur

Die verfügbaren vorinstallierten virtuellen Tastaturlayouts beinhalten eine eigene Asus-Variante. Von Standard-Android-Layout unterscheidet sich diese durch eine zusätzliche fünfte Reihe mit Ziffern. Damit nimmt die Tastatur zwar etwas mehr Bildhöhe als das Android-Gegenstück in Anspruch, und die einzelnen Tasten fallen mit 19×11 Millimeter flacher aber breiter aus (15x13mm Standard).

An sich profitiert man durchaus von den Zahlen in der obersten Tastenreihe, umständlich ist allerdings, dass etwa für das [@]-Symbol erst wieder umgeschaltet werden muss. Tippen lies sich mit der Bildschirmtastatur durchwegs praktikabel, dazu war die auf unserem Testgerät instalierte Swipe-Funktion gar nicht weiter notwendig. Ob dieses Feature auch bei den Verkaufsgeräten integriert ist, ist unklar.

Wie dem auch sei, wer mit viel Text zu kämpfen hat, etwa intensiven Mail-Verkehr pflegt, häufig chattet oder mit langen Texten in Form von Dokumenten zu tun hat, der ist mit der Hardwaretastatur in Form des Keybord-Docks auf jeden Fall besser bedient. In diesem Fall lohnt sich von vornherein der Griff zum entsprechenden Bundle.

Sensorik

Auch das Eee Tab Transformer macht bei den eingesetzten Sensoren keine Ausnahme und bietet neben einem Beschleunigungssensor auch einen Gyro-Sensor und einen E-Kompass. Damit ist das Gerät in der Lage auf Lagerveränderungen zu reagieren und generell seine Position/Ausrichtung im Raum festzustellen.

Getestet anhand von verschiedenen Games funktioniert dies zwar ganz gut, in den Android-Screens würde man sich dort und da allerdings etwas mehr Liebe zum Detail, insbesondere beim Wechsel vom Quer- zum Hochformat wünschen. Dies ist optisch leider etwas ruckelig umgesetzt und spiegelt damit subjektiv nicht das Potential der eingesetzten Hardware wider.
Zum Seitenanfang
Display

Für die Bilddarstellung ist ein Display mit LED Beleuchtung und IPS-Technologie zuständig. Die Auflösung beträgt 1280×800 Pixel und entspricht damit dem aktuellen Standard für Tablet PCs in dieser Größenordnung. Das Seitenverhältnis beträgt damit 16:10 womit das Display etwa in der Breite deutlich mehr Pixel zur Verfügung stellt als Apples iPad (1024×768).

Unsere Messung weist für das TF101 eine maximale Helligkeit von 352 cd/m² aus, ein guter Wert. Auch die durchschnittliche Helligkeit von 332 cd/m² kann sich immer noch sehen lassen. Mit der niedrigsten Helligkeit von 315 cd/m² schwankt die Ausleuchtung nur gering und das Eee Pad kann in dieser Disziplin ein gutes Ergebnis von 89.5% einfahren.
337
cd/m² 315
cd/m² 316
cd/m²
334
cd/m² 346
cd/m² 317
cd/m²
340
cd/m² 352
cd/m² 327
cd/m²

Infos
Gossen Mavo-Monitor
Maximal: 352 cd/m²
Durchschnitt: 331.6 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 346 cd/m²
Schwarzwert: 0.39 cd/m²
Kontrast: 887:1

Ausleuchtung des Bildschirms

Der maximal darstellbare Kontrast ordnet sich im Vergleich zu herkömmlichen Notebook Displays mit 887:1 zwar überaus hoch ein (Schwarzwert 0.39 cd/m²), bleibt aber knapp hinter Tablet-Kollegen zurück, wie wir in unserem Tabletvergleich beobachten konnten.
Durchwegs gut empfinden wir die Farbwahl dargestellter Bilder. Im Vergleich zu unserem kalibrierten Referenzmonitor wirkt das dargestellte Testbild zwar etwas kühler, ist allerdings näher am Original wie andere Android-Tablets (Xoom, Iconia A500). Apples iPad 2 ist im Vergleich deutlich zu rotlastig kalibriert.
Bei dunklem Displayhintergrund, möglich etwa bei der Wiedergabe von Videos, scheint auch beim TF101 teils die Hintergrundbeleuchtung durch (Bleeding). Dieses Phänomen konnten wir auch schon beim iPad 2 beobachten. Im Praxisbetrieb fällt dies mit freiem Auge allerdings kaum auf. Das Foto rechts entstand bei reinschwarzem Hintergrund in der Dunkelkammer bei maximaler Displayhelligkeit.

Außeneinsatz

Im Freien ist das Asus TF101 durchwegs zu gebrauchen, allerdings sorgt die spiegelnde Displayoberfläche für störende Spiegelungen bei ungünstigem Winkel zur einfallenden Sonne. Auch in Innenräumen kann es übrigens bei Lichtquellen hinter dem Betrachter zu unangenehmen Reflexionen kommen.

Dank IPS-Display lässt sich der Asus Transformer nichts zu Schulden kommen. Selbst aus besonders flachen Blickwinkeln bleibt das dargestellte Bild gut ablesbar und farbtreu. Apples iPads können dies noch minimal besser, für den Praxiseinsatz ist dies aber nicht mehr relevant. Betrachtet als Notebook wird der Asus Eee Transformer damit wohl zum Netbook mit dem besten Display das der Markt aktuell bietet.

Blickwinkel Asus Eee Pad Transformer TF101
Zum Seitenanfang

Mit dem integrierten Nvidia Tegra 250 Prozessor entspricht das Asus TF101 dem aktuellen Stand der Technik. Bei der verbauten CPU handelt es sich um einen Dual-Core Chip, der insbesondere beim Multitasking aber auch bei HD-Inhalten seine Stärken ausspielen kann. Wie sehr die verwendete Software von den bereitgestellten Leistungsreserven profitieren kann, hängt dabei von der Optimierung der jeweiligen App ab.

Eine plattformübergreifende Möglichkeit die Performance einzelner Systeme zu bewerten wären diverse Browserbenchmarks. Das TF101 ist ab Werk mit dem Webkit-basierenden Google Browser ausgestattet, der neben der Hardware ebenso einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf das Ergebnis hat.
Wie in unserem Tabletvergleich auch bei einigen anderen Android 3.0 Tablets beobachtet, wirkt Googles Android 3.0 im Vergleich zu Apples iOS nicht ganz so geschmeidig, auch wenn die nackte Rechenperformance von iPad und Transformer samt Tegra 250 Kollegen in etwa auf dem selben Niveau sein sollte.

Browsermark

Google V8

Sunspider

Im Vergleich zum Acer Iconia A500 und Motorolas Xoom bleibt das Eee Tab TF101 im Browsermark leicht zurück. Apples iPad kann hier überholt werden. Im Google V8 Benchmark kehrt sich das Blatt und der Asus Transformer liegt eindeutig voran. Gut abschneiden kann das TF101 auch im Sunspider Benchmark, wo sich das Tablet lediglich dem Acer Iconia A500 geschlagen geben muss.

Mit der integrierten Tegra-Hardware erhält man auch Zugang zur Nvidia Tegra-Zone, einer Art eigenem Marketplace für Tegra optimierte Games (kostenpflichtig). Erhältlich ist hier beispislweise auch das auf der Unreal-Engine basierende Spiel Dungeon Defenders. Optisch ist das Game zwar sichtbar attraktiver aufbereitet als etwa das gleichnamige Game auf Apples iPad, die nicht ganz so flüssige Steuerung und hin und wieder ein beobachtbares leichtes Ruckeln trüben aber den Spielspaß etwas.
Zum Seitenanfang
Bedienung

Zusammen mit dem Keybord-Dock bietet das Eee Pad Transformer besonders bei Office Anwendungen einen deutlichen Vorteil. Dies wird auch von Asus unterstützt, da ohne Aufpreis Polaris Office 3.0 vorinstalliert wird. Um beim iPad einen vergleichbaren Funktionsumfang zu erhalten, benötigt man beispielweise die kabellose Tastatur und iWorks. Kostenpunkt: 69 Euro für die Tastatur, 15.99 für Keynote (Präsentationen), 15.99 für Pages (Text) und 15.99 für Numbers (Tabellenkalk.).

Tabellenkalkulation

Textsoftware

Präsentationen

Wir haben testweise drei Dokumente (Word, Excel und Powerpoint) im Office 2007-Format auf in den Speicher des TF101 kopiert. Alle Dokumente wurden problemlos geöffnet und könnten in Folge am Tablet bearbeitet werden.
Im Falle des Excel Dokumentes gab es etwa bei den Schrifttypen der Diagramme Abänderungen, die Farbzuweisungen wurden passend übernommen. Wechselt man nun in den Edit-Mode werden dem verwöhnten PC-User allerdings schnell die Grenzen des Möglichen aufgezeigt. Die Formatierung von Diagrammen funktioniert nur in rudimentären Ansätzen und auch bei komplexen Formel stößt man alsbald an die Grenzen der Software.
Besser klappt dies schon beim Editieren eines Word-Dokuments, zumindest solange sich die benötigten Features auf eine Hand voll Grundfunktionen beschränken und das Textlayout möglichst einfach bleibt. Das Einpassen von Bildern in den Text bringt aber auch hier rasch erste Einschränkungen.
Dies gilt schließlich auch für Präsentationen, die vergleichsweise einfach mit Bildern und Textfeldern bestückt werden können. Gespeichert wird übrigens im Office 2003 Format, womit die Dateien am PC weiter editiert werden können. Durchaus vorstellbar ist etwa das Szenario unterwegs ein abgespecktes Präsentationskonzept anzufertigen und dieses im Office schließlich zu vervollständigen und optisch zu verfeinern.
Zum Seitenanfang
Emissionen

Wie alle Tegra-basierenden Kollegen kommt auch das Asus Eee Tab Transformer ohne einen Gehäuselüfter aus. Da auch beim Massenspeicher auf einen Flash-Speicher zurückgegriffen wurde, gibt es keine beweglichen Teile im Inneren des Tablets die Geräusche verursachen könnten. Das Gerät bleibt damit zu jeder Zeit absolut geräuschlos.

Was die mögliche Erwärmung betrifft, bleibt das TF101 in jedem von uns getesteten Betriebszustand im unauffälligen Bereich. Mit einer maximalen Oberflächentemperatur von bis zu 36°C an der Rückseite und bis zu 39°C am Display (Messung nach rund 4 Stunden 3D-Gaming) ergeben sich für den Nutzer keinerlei Einschränkungen.Max. Last
31 °C 31 °C 32 °C
31 °C 33 °C 35 °C
35 °C 38 °C 39 °C

33 °C 31 °C 30 °C
36 °C 32 °C 32 °C
36 °C 35 °C 32 °C

Maximal: 39 °C
Durchschnitt: 33.9 °C Maximal: 36 °C
Durchschnitt: 33 °C

Raumtemperatur 22.0 °C | Raytek Raynger ST

Sound

Die integrierten Speaker liefern bei angepasster Lautstärke einen passablen Sound und reichen für dezente Hintergrundmusik oder für die Soundkulisse eines wiedergegebenen Filmes ohne weiteres aus. Fordert man allerdings das Maximum der möglichen Lautstärke, kann es etwa bei Liedern zu einem Übersteuern kommen und der Klang büßt entsprechend an Qualität ein.
Zum Seitenanfang
Akkulaufzeit

Zwei Szenarien prüfen wir in Punkto Akkulaufzeit: Zum einen die geringste zu erwartende Laufzeit unter Last, wobei das Display auf maximaler Helligkeit lief (kein Timeout) sowie die längstmögliche Nutzungsdauer außerhalb des Standby-Zustandes bei aktivem WLAN-Modul und minimaler Displayhelligkeit, wobei eine Text-HTML-Seite im Minutentakt automatisch gewechselt wird (Lesetest).

Im ersten Szenario hielt das Asus Eee Tab TF101 4h 46Min durch bevor es wieder an die Steckdose musste. Der Lesetest konnte über einen Zeitraum von 10 Stunden und 13 Minuten ausgeführt werden bevor der Akku aufgab.
Die volle Akkukapazität stand nach einer Ladedauer von 2 Stunden und 50 Minuten wieder zur Verfügung.
AkkulaufzeitIdle (ohne WLAN, min Helligkeit) 10h 13min
Last (volle Helligkeit) 4h 46min

Zum Seitenanfang
Fazit

Asus Eee Tab Transformer TF101

Mit dem Eee Pad Transformer TF101 geht Asus einen erfrischend anderen Weg im Vergleich mit zahlreichen alternativen Tablet-Anbietern. Gefallen hat uns etwa die Optik des Gehäuses, die gerne auf große Alu-Flächen verzichten kann und mit der strukturierten bronze-farbenen Rückseite einen gediegenen Eindruck macht. Das Docking Konzept funktionierte bei ersten gezeigten Pre-Samples recht gut und kann das Tablet über eine Tastatur, einen integrierten Akku und einige Schnittstellen erweitern. Zu einem vollwertigen PC wird der Transformer dadurch aber nicht, auch wenn auf den ersten Blick kein Unterschied zu einem Net- oder Notebook erkennbar ist.

Das Betriebssystem Android 3.0 ist perfekt angepasst für den Bedienung über das Touch-Display. Eine Maus bzw. das Touchpad sowie die Tastatur können hier nur in wenigen Fällen das Touch-Konzept aufwerten, im speziellen natürlich bei längeren Texten und Office-Anwendungen. Für diesen Zweck installiert Asus mit Polaris Office auch die entsprechende Software ohne Aufpreis vor, im Vergleich zu PC-Versionen muss man sich hier aber mit einem sehr eingeschränkten Funktionsumfang abfinden.

Betrachtet man den Transformer als reines Tablet, so kann dieses mit der aktuellen Android-Konkurrenz auf jeden Fall mithalten. Mit einem vorläufigen Einstandspreis von rund 399 Euro (16GB Variante) kann der Transformer außerdem auch Apples iPad deutlich unterbieten. Bereits verfügbar ist auch die 32GB Variante die mit einem UVP von 499 Euro um Kundschaft wirbt.
Ob man sich nun für Apples iPad oder das vorliegende Asus Transformer TF101 entscheidet hängt schließlich auch von der jeweils bevorzugten Ideologie ab. Ein geschlossenes aber in sich perfektioniertes iOS steht dabei gegen das offene aber nicht vollkommen fehlerfreie Android 3.0.
21 Kommentare
Fragen, Anregungen, zusätzliche Informationen zu diesem Artikel? – Uns interessiert Deine Meinung (auch ohne Anmeldung möglich)!
Gesamtes Thema im Forum lesen / Antworten#21 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID buko, 20:47 27.11
Leider kann ich TF101 nicht empfehlen! Nach einem Jahr benutzen, ginge Rahmen bei normaler Benutzung auseinander und wurde von Firma ASUS nicht Garantie mäßig repariert. Hände weg von diesem Gerät!!!…
» Gesamten Kommentar lesen
#20 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID neoho333, 18:49 20.11
Hi,sehe ich das richtig, dass man das Gerät nur mit der Dockingstation via USB an den PC anschließen kann?danke,neo3…
» Gesamten Kommentar lesen
#19 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID GothTux, 23:36 14.10
ach ja noch nben bei .avi knnte man eigendlich nicht abspielen auf dem gerät, aber mit dem droom player getz einwand frei und mit dem DciePlayer kann mann auh fime auf 720P schauen allso eine echt tolle sache :) das einzige das für mich noch nicht ging war ei stre von meiner network hd… …
» Gesamten Kommentar lesen
#18 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID GothTux, 23:32 14.10
hallo erst mal ich screibe hier von mein tranformer her aus :)ich kann das gerät nur empfelen.ich habe mir den 16 GB gekauft mi dock, eine maus get wuderbar wia usb, man beachte nicht alle, ein utms stick je nach dem wlche hab ich gehör solte gehen, aber die wir hir in er schwiz nur tuere anbiter von 3G network haben -.- benütze ich mein handy ls 3g zu wigi weiterleitung, und funt einwand frei, die Tstatur ist ein wenig angewönigs bedürftig, sprich man muss doch fester drücen alls mann so denkt^^, das android 3.2 leuft wunder bar und ruuckelfrai ein muss pp kene ich auch das wäreein akku widget „duall battery“ das mir auch den akku stnd meines docks anzeigt :)sprich im ganzen würde ich disses gerät nicht wieder hergeben :D…
» Gesamten Kommentar lesen
#17 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Schölch, 14:45 04.09
kann man maus verwenden??Danke…
» Gesamten Kommentar lesen
#16 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 20:51 25.08
Per WiFi Router kann man natürlich auch das fehlende UMTS umgehen, da dann ja per WLAN zugegriffen wird….
» Gesamten Kommentar lesen
#15 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID tronicman, 22:11 23.08
Lässt sich der Speicher mit MicroSD-Karte erweitern? Gibt es dafür eine (Speicher-)Obergrenze?Und: kann man das fehlende UMTS nicht mit einem Wifi Mobile Router überbrücken?…
» Gesamten Kommentar lesen
#14 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 16:50 03.07
Also von Haus aus unterstützt Honeycomb glaub ich keine 3G UMTS Sticks. Wenn du einen findest mit Android Unterstützung, dann geht das wahrscheinlich….
» Gesamten Kommentar lesen
#13 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Sacred Fart, 21:46 01.07
Da ja erwähnt wird, dass wohl kein 3G Modul mit an Board sein wird, ist meine Frage, ob man nicht einfach an den Dock ein UMTS/3G Stick stecken kann und so ins Netz kommt. Oder geht das nicht wegen Honeycomb? …
» Gesamten Kommentar lesen
#12 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID JO One, 21:18 01.07
Ich würde mir das Gerät gerne kaufen und es dann überwiegend für Präsentationen einsetzten.Jetzt fehlt ja ein VGA Anschluss, wie er sonst vorhanden ist und an dem man beispielsweise den Beamer anschließt. Gibt es hier für ein Workaround, bzw. erkennt das Honeycomb überhaupt den beamer?…
» Gesamten Kommentar lesen
#11 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 11:22 26.06
Ein 3.1 Test ist jetzt nicht geplant beim TF101, es werden aber siche noch Android 3.1 Tablets bei uns getestet….
» Gesamten Kommentar lesen
#10 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID dahu, 08:46 24.06
[quote author=docholiday link=topic=29427.msg160086#msg160086 date=1308224737]Wie kommt ihr auf den Preis von 399 Euro? Sehe es überall nur mit ~499 (ohne Tastatur!) gelistet.Gruß, Doc[/quote]man muss auch beachten das hier die 16GB-variante getestet wurde. die 32GB-variante kostet in D weiterhin 499€, die 16GB-variante, die sicher sinnvoller ist als die mit 32GB, ist günstiger mit aktuell ca 420€.Eine Frage an die Redaktion, das Pad ist ja jetzt auf dem deutschen Markt kaufbar und hat auch schon das Update auf Android 3.1, schiebt ihr da mal einen Test oder Update nach?Android 3.1 soll deutlich besser und schneller sein…
» Gesamten Kommentar lesen
#9 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 14:26 16.06
Zum Zeitpunkt des Schreibens war ds TF101 noch nicht in DE erhältlich und deshalb haben wir den damaligen UK Preis von Amazon umgerechnet….
» Gesamten Kommentar lesen
#8 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID docholiday, 13:45 16.06
Wie kommt ihr auf den Preis von 399 Euro? Sehe es überall nur mit ~499 (ohne Tastatur!) gelistet.Gruß, Doc…
» Gesamten Kommentar lesen
#7 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 23:55 14.06
Android üblich nur durch längeren Druck auf die Taste ohne Umlaut erreichbar….
» Gesamten Kommentar lesen
#6 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Heimkineast, 16:17 14.06
Was ist mit deutschen Umlauten? Sind die auf der Tastatur drauf oder gibt es wieder nur eine tablet-übliche abgespeckte QWERTZ? Danke und Gruß!…
» Gesamten Kommentar lesen
#5 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 12:50 19.05
Hi Joan, you are right, that the iPad has the same „reflectiveness“, but it should clearly come out in the iPad 2 review….
» Gesamten Kommentar lesen
#4 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Joan Lorenzo, 10:20 19.05
It’s really strange that you „con“ the very reflective screen in this device but apple ipad’s is a „pro“ with the term „Fine display“. I see some different point of view in notebookcheck… No comments. Once again is better to ask to „trusted reviews“ to avoid money talk….
» Gesamten Kommentar lesen
#3 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Jan-Nik, 23:54 18.05
Alles klar, dann geh ich einfach mal von dem selben Gewicht wie das Tablet aus (oder ein bisschen darunter)….
» Gesamten Kommentar lesen
#2 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Klaus Hinum, 10:08 18.05
Leider hatten wir die Dockingstation nicht im Volltest zur Verfügung, deshalb konnten wir sie auch nicht abwiegen….
» Gesamten Kommentar lesen
#1 Re: Test Asus Eee Pad Transformer TF101 Tablet/MID Jan-Nik, 09:52 18.05
Könnt ihr sagen wie viel das Gerät MIT der Dockingstation wiegt? Dazu findet man nirgends etwas im Internet….

„Daher Geschwister, eifert danach, zu weissagen, und hindert das Reden in Sprachen nicht“

http://www.bibelthemen.ch/index.php/home/archiv/archiv-e-f-g/73-geistesgaben-6-weissagung-prophetisches-reden-singen-und-handeln

Geistesgaben 6

Weissagung (Prophetisches reden, singen und handeln)

Daniel Schenk

1.Kor.12.10: „Einem anderen aber Weissagung (Prophetenwort).“

Von allen Gnadengaben wird das prophetische Reden am meisten hervorgehoben. In der Häufigkeit kommt Weissagung gerade nach dem Zungenreden, wird aber vom Apostel Paulus als für die Erbauung der Gemeinde wichtiger bezeichnet. Paulus möchte, dass alle weissagen und er mahnt uns auch, am meisten danach zu eifern, dass wir weissagen.

1.Kor.14.1+3‑5: „Eifert aber nach den geistlichen (Gaben), besonders aber, dass ihr weissagt. Wer aber weissagt, redet zu den Menschen zur Erbauung und Ermahnung und Tröstung. Wer in einer Sprache redet, erbaut sich selbst; wer aber weissagt, erbaut die Gemeinde. Ich möchte aber, dass ihr alle in Sprachen redet, mehr aber noch, dass ihr weissagt. Wer aber weissagt, ist grösser, als wer in Sprachen redet, es sei denn, dass er es auslegt, damit die Gemeinde Erbauung empfange.“

Schon Mose hatte gewünscht, dass alle im Volke Gottes weissagen möchten.

4.Mose 11.29: „Mögen doch alle im Volk des Herrn Propheten sein, dass der Herr Seinen Geist auf sie lege!“

Was verstehen wir unter „prophetisch reden“ oder „weissagen“?.

Dazu möchte ich ein paar Sätze aus dem „Sprachschlüssel“ der Elberfelder‑Studienbibel zitieren: „Propheteia“ = Prophetie, Weissagung, prophetische Gabe. In 1.Kor 12,10; 13,2.8; 14,6.22; 1.Thess 5,20; 1.Tim 1,18; 4,14; Off 1,3; 22,7.10.18f und vielleicht in Off 11,6; 19,10 ist von der neutestamentlichen Prophetie oder Weissagung die Rede, die eine Gabe des Heiligen Geistes und ein Zeichen für die Glaubenden ist, indem sie Menschen ihrer Sünde überführt, den Menschen von Gott her deutet und entlarvt (1.Kor 14,20‑25).

„Propheteia“ ist im NT und oft auch im AT nicht einfach eine Zukunftsweissagung oder ‑voraussage, sondern Weissagung und Deutung von Menschen und Geschehnissen der Gegenwart im Licht des Wortes Gottes. Damit wird sie zur wichtigsten Gnadengabe für den Bau der Gemeinde. Jeder Glaubende kann Prophetie oder Weissagung ausüben als Auslegung des Wortes Gottes. Dies macht ihn aber nicht zu einem Propheten im eigentlichen Sinn. Man kann also sagen, dass zwar jeder Prophet prophezeit oder weissagt, aber nicht jeder, der weissagt, ein Prophet ist.

„Propheteuo“ = prophetisch reden (1.Kor 11,4; 13,9; 14,1. 3‑5. 24. 31. 39) „Propheteuo“ ist eigentlich das Aussprechen oder Bekannt machen des Willens Gottes mit derjenigen Klarheit, Kraft und Autorität, die aus dem Bewusstsein und der Tatsache kommt, im Namen Gottes zu reden und eine direkt von ihm empfangene Botschaft übermitteln zu müssen. Daher kann auch jemand prophezeien, ohne ein Prophet im strengen Sinne des Wortes zu sein.

„Prophetes“ = Prophet, Voraussager.

Es ist deutlich, dass das, was das Wesen der Propheten eigentlich ausmacht, die unmittelbare Verbindung zu Gott ist, die göttliche Mitteilung dessen, was er sagen soll. Den Propheten wird von Gott etwas geoffenbart (1.Kor 14,29f; Eph 3,5; 1.Petr 1,12). Dass das spezielle Handeln eines Propheten nicht nur das Voraussagen ist, sondern vor allem das Aufzeigen des Willens Gottes, besonders Seiner Rettungsabsicht, wird durch 1.Kor 14,37 bestätigt.

Zwei Dinge machen also einen Propheten aus: eine von Gott gewährte Einsicht in die göttlichen Rätsel oder Geheimnisse und die Mitteilung dieser Geheimnisse an andere. Es schliesst auch die Be­kanntgabe von Gottes Heilsplan ein mitsamt Warnungen, Gerichtsansagen usw. Im NT ist Prophetie die Bekanntmachung des von Jesus Christus schon erwirkten Heils und dessen Vollendung in der Zukunft, aber auch das Aussprechen dessen, was Gott zur gegenwärtigen Lage zu sagen hat. Dementsprechend werden die Propheten in Eph. 2.20; 3,5 Seite an Seite mit den Aposteln erwähnt als der Grund oder die Grundmauer der neutestamentlichen Gemeinde.

Soweit einige Zitate aus dem „Elberfelder‑Sprachschlüssel“ zu Prophetie, prophetisch reden und Prophet.

Wie wir aus den vorangehenden Zeilen gesehen haben, ist prophetisches Reden nicht nur den Propheten geschenkt. Folgendes ist zu beachten: „Jeder Prophet weissagt, aber nicht jeder, der weissagt, ist ein Prophet.“ Paulus wünschte, dass alle weissagen (1.Kor 14,5; 24+31), damit alle lernen und alle ermahnt werden. Dieses prophetische Reden bezieht sich im Allgemeinen auf den Bereich der Lehre und des Zuspruchs (Rö.12,6; 1.Kor 14,3). Zukunftsvoraussagen sind Sache der Propheten.
In Lukas 1.67‑79 lesen wir die prophetischen Worte des Zacharias. Wir sehen, dass er dort eigentlich nur Schriftworte zitierte, aber er tat es unter der Leitung des Geistes, zur richtigen Zeit und am richtigen Ort.

Gesamthaft, als Gemeinde, sollen wir nach geistlichen Gaben streben, wir sollen eine reiche Fülle davon haben.

1.Kor 14.1: „Eifert aber nach den geistlichen (Gaben), besonders aber, dass ihr weissagt.“

1.Kor 14.12: „So auch ihr, da ihr nach geistlichen Gaben eifert, so strebt danach, dass ihr überreich seid zur Erbauung der Gemeinde.“

Persönlich sollen wir die uns zugeteilten Geistesgaben entfachen. Es handelt sich dabei nicht um einen „Selbstbedienungsladen“, wo jeder das ihm Passende auswählen kann. Bei den Geistesgaben handelt es sich um Zuteilungen, die wir erkennen und betätigen sollen.

Rö 12,6: „Da wir aber verschiedene Gnadengaben haben nach der uns gegebenen Gnade, so lasst sie uns gebrauchen.“

1.Kor 12,11: „Dies alles aber wirkt ein und derselbe Geist und teilt jedem besonders aus, wie er will.“

1.Tim 4,14: „Vernachlässige nicht die Gnadengabe in dir, die dir gegeben worden ist durch Weissagung mit Handauflegung der Ältestenschaft.“

2.Tim 1,6: „Um dieser Ursache willen erinnere ich dich, die Gnadengabe Gottes anzufachen, die in dir durch das Auflegen meiner Hände ist.“

(Bei Timotheus handelte es sich vermutlich um die in Rö.12,7 erwähnte Lehrgabe).

Prophetische Rede kann auf verschiedene Weise empfangen und vermittelt werden:

Als direkte Rede, „So spricht der Herr“ oder „Der Geist bezeugt“ usw.

Als ein Eindruck, den wir nicht in direkter Rede weitergeben.

In Verbindung mit einem Gesicht (Vision), auf das dann meist eine Auslegung folgt. Prophetie in Verbindung mit Visionen finden wir ausgeprägt bei den Propheten Hesekiel und Daniel sowie in der Offenbarung des Johannes.

Als Zungengesang (Singen im Geist). Es gibt sowohl Anbetungs‑Zungengesänge als auch solche mit prophetischen Aussagen.

Prophetisches Handeln, wie wir es bei Jeremia sehen (Kap. 13 und 19). Solches Handeln sehen wir auch beim Propheten Agabus, als er den Gürtel des Paulus nahm und sich damit band, um anzudeuten, dass Paulus in Jerusalem gebunden würde (Apg. 21,10+11).

Wozu dient Weissagung?

Die Schrift redet von zwei Bereichen. Der eine ist für die Gemeinde, der andere ist das Überführen von Ungläubigen.

Die Wirkungen für die Gemeinde sind Erbauung, Ermahnung (Ermunterung, Zuspruch) und Tröstung.

1.Kor 14,3‑5: „Wer aber weissagt, redet zu Menschen zur Erbauung und Ermahnung und Tröstung. …Wer aber weissagt, erbaut die Gemeinde. Ich möchte aber, dass ihr alle in Sprachen redet, mehr aber noch, dass ihr weissagt. Wer aber weissagt, ist grösser, als wer in Sprachen redet, es sei denn, dass er es auslegt, damit die Gemeinde Erbauung empfange.“

Ein Beispiel von der Wirkung der prophetischen Gabe lesen wir in:

Apg. 15,32: „Sowohl Judas wie Silas, die selbst auch Propheten waren, sprachen den Brüdern mit vielen Worten zu und befestigten sie im Glauben.“

Die Weissagungen weisen meistens auf die Botschaft hin, die der Geist in der betreffenden Versammlung bringen will und sie sind eine gute Orientierung und auch Bestätigung für den Lehrer. Es gibt aber auch Weissagungen, die für einzelne Menschen bestimmt sind, sie sollen Zusprüche und Antworten für ihre speziellen Situationen oder Fragen bringen. Oft kommt Weissagung auch in Gebeten vor, ohne dass der Betende sich dessen bewusst ist, oder indem jemand den Auftrag fühlt, ein bestimmtes Wort vorzulesen.

Der zweite Bereich, in dem die Gabe der Weissagung wirksam ist, ist das Überführen von Ungläubigen, indem das Verborgene ihrer Herzen aufgedeckt wird, wenn sie in die Gemeinde kommen. In diesem Sinne ist prophetisches Reden ein „Zeichen“ für die Ungläubigen (1.Kor 14,22). Wir wollen in diesem Bereich noch eifrig nach Wachstum streben.

1.Kor 14,24+25: „Wenn aber alle weissagen und irgendein Ungläubiger oder Unkundiger kommt herein, so wird er von allen überführt, von allen beurteilt; das Verborgene seines Herzens wird offenbar, und so wird er auf sein Angesicht fallen und wird Gott anbeten und verkündigen, dass Gott wirklich unter euch ist.“

Zwei oder drei oder alle?

Wir müssen die Aussagen von 1.Kor 14,29: „Propheten lasst zwei oder drei reden“ und 14,31: „Denn ihr könnt einer nach dem anderen alle weissagen“, richtig einordnen, sonst erscheinen sie uns widersprüchlich. Vers 29 redet von Propheten, die damals oft herumreisten, die Gemeinden besuchten und ihnen dienten. Es konnte sich aber auch um Propheten der eigenen Gemeinde handeln. Den Dienst dieser Propheten empfiehlt Paulus, auf zwei oder drei zu beschränken. Ich glaube, dass er dies mit Rücksicht auf unser Aufnahmevermögen geschrieben hat. Schliesslich soll ja auch noch Raum für die Lehre sein. Der Vers 31 redet nicht von Propheten, sondern meint das allgemeine Weissagen oder prophetische Reden, nach dem alle streben sollen. Damit alle Belehrung empfangen und alle erbaut werden, sollen alle Raum haben, diese Gabe zu betätigen. Diese Botschaften sind ja meist auch kurz und beziehen sich im allgemeinen auf den Bereich der Lehre, während Zukunftsvoraussagen Sache der Propheten sind.

Beurteilen

1.Kor 14,29: „Und die anderen sollen es beurteilen.“

Wer weissagt, hat seine Aussagen immer der Beurteilung durch die Gemeinde und vor allem der Leiterschaft zu unterstellen. Weissagung muss mit den Aussagen der Schrift übereinstimmen, sonst lehnen wir sie ab. Der Heilige Geist wird in seinen Aussagen dem Wort Gottes nie widersprechen oder über das hinausgehen, was geschrieben steht. In Rö. 12,6 steht folgender, wichtiger Hinweis: „Da wir aber verschiedene Gnadengaben haben nach der uns verliehenen Gnade, so lasst sie uns gebrauchen: es sei Weissagung, nach dem Mass des Glaubens“. Das Mass unseres Glaubens soll das Wort Gottes sein.

Ein weiteres, wichtiges Merkmal ist das, was Jesus in Joh. 16.13‑15 sagte, indem Er darauf hinwies, dass der Geist Ihn verherrlichen und uns Sein Eigentum verkündigen wird. Der Heilige Geist wird auch immer auf das Opfer von Jesus Bezug nehmen und nicht „alttestamentlich“ urteilen.

Wichtig: Der Heilige Geist überführt, Anklage aber kommt vom Feind.

Ich möchte diese Betrachtung abschliessen mit den beiden letzten Versen aus

1.Kor 14:

„Daher Brüder, eifert danach, zu weissagen,

und hindert das Reden in Sprachen nicht“.

Für die heutige Zeit sehr wichtig ist der letzte Vers: „Alles aber geschehe anständig und in Ordnung“.